Aktuelles
aktuelle Tarifrunde
Über uns
AWO in NRW
TV AWO NRW
BMT-AW II + Übergangs-TV
Entgeltordnung
Bildergalerie
Betriebsräte
Tarifrecht
Streikrecht
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Links
Downloads
An- und Abmeldung
Nutzungshinweise
Impressum
Datenschutzerklärung

Tage seit
Beginn der
Tarifrunde 2019:

289
Seit dem 30.07.2019 ist der 9. Änderungsvertrag von beiden Seiten unterschrieben. Einer Umsetzung der Tarifeinigung (Mehr dazu unter "Aktuelles") steht daher nichts mehr im Weg.

Neuigkeiten

RSS 2.0

  • positive Beispiele zum Überstundenzeitzuschlag für Teilzeitbeschäftigte
Datum:26.08.2019 - 10:07
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Wenn die AWO in NRW derzeit schon darüber nachdenkt, ob sie das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes vom 19.12.2019 für den Überstundenzeitzuschlag bei Teilzeitbeschäftigten in die Tat umsetzt, sollte sie sich ein Beispiel an dem Pharmagroßhandelsunternehmen PHOENIX und an das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. nehmen.

Dort erhalten die Teilzeitbeschäftigten nämlich rückwirkend für jede Stunde, die sie über ihre individuelle wöchentliche Arbeitszeit hinaus arbeiten, den Überstundenzeitzuschlag, wie ihn bisher nur die Vollzeitbeschäftigten erhalten haben.

Download der Informationen aus der Diakonie RWL....

Download des Artikels aus der ver.di-Publik Ausgabe 5/2019 "Pharmagroßhändler setzt BAG-Urteil um" ....

 

 



  • Hundert Jahre AWO - Hundert Prozent Tarif
Datum:26.08.2019 - 09:28
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Vom 30. August bis 1. September feiert die AWO unter der Losung "100 Jahre Menschlichkeit" ein großes Jubiläumsfest. Für viele Beschäftigte der AWO gibt es allerdings einen Wermutstropfen. Die tariflichen Bedingungen bei der Arbeiterwohlfahrt sind im Bundesgebiet äußerst unterschiedlich und vielerorts einer Arbeiterwohlfahrt nicht würdig. Anläßlich des 100. Geburtstages der AWO forderten 70 aktive Interessensvertreter/innen aus AWO-Unternehmen Deutschlands auf einer tarifpolitischen Konferenz der Gewerkschaft ver.di in Leipzig am 13.03.2019 in einer Resolution "100 Jahre AWO - 100arif". "Wo AWO draufsteht, muss auch AWO drin sein" war die einhellige Auffassung der Tagungsteilnehmer/innen. Unter dieser Resolution werden nun auch Unterschriften gesammelt.

 

Downlaod des Artikels in ver.di-Publik 5-2019 zur tarifpolitischen Lage in der Arbeiterwohlfahrt....

Download der Resolution "100 Jahre AWO - 100 Prozent Tarif" mit Unterschriftenliste....

Download des Programmheftes zum Jubiläumsfest der AWO in Dortmund....

 



  • Zustimmung der ver.di-Tarifkommission zur Tarifeinigung
Datum:16.04.2019 - 10:54
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Am letzten Tag der Erklärungsfrist am Freitag, den 12.04.2019, stimmte die ver.di-Tarifkommission der Tarifeinigung vom 07.03.2019 zu. Der AWO-Bezirk Westliches Westfalen e.V. hat daraufhin seine Beschäftigten darüber informiert, dass die erste Tariferhöhung rückwirkend ab Januar 2019 bereits mit der Entgeltabrechnung Ende Mai ausgezahlt wird.

Tarifinformation Nr. 9 der Gewerkschaft ver.di zur Tarifeinigung....

Präsentation zum Ablauf und zu den Höhepunkten der Tarifrunde 2018/2019....

Präsentation zum Ergebnis der Tarifrunde 2018/2019....

Download der Information des AWO-Bezirks Westliches Westfalen e.V. an dessen Beschäftigte....

 



  • Seminare zum TV AWO NRW 2019
Datum:16.04.2019 - 09:43
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Das DGB-Bildungswerk NRW bietet in Kooperation mit dem Landesfachbereich 3 des ver.di-Landesbezirks NRW drei Seminare zum TV AWO NRW an.

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für das 3-tägige Seminar zum TV AWO NRW....

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für das 5-tägige Seminar zum TV AWO NRW....

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für das 5-tägige Zusatz-Seminar zum TV AWO NRW im Januar 2020....

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für die Seminare zum Eingruppierungsrecht des TV AWO NRW....

 



  • Internationaler Frauentag am 08.03.2019: AWO benachteiligt die Teilzeitbeschäftigten
Datum:08.03.2019 - 10:55
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Zum Schluss der 4. Verhandlungsrunde vom 07.03.2019 lehnten es die AWO-Arbeitgeber kategorisch ab, das Tarifwerk des TV AWO NRW bezüglich der Bezahlung des Überstundenzeitzuschlages an die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) anzupassen. Das BAG hatte am 19.12.2018 entschieden, dass Teilzeitbeschäftigte, die Mehrarbeit leisten müssen, den gleichen Anspruch auf einen Zeitzuschlag wie Vollzeitbeschäftigte haben. Es würde eine Benachteiligung darstellen, wenn Teilzeitbeschäftigte erst bei einer über eine Vollzeitbeschäftigung hinausgehende Arbeitszeit einen Mehrarbeitszuschlag erhalten.
Damit wären auch die Regelungen im TV AWO NRW zur Mehrarbeit für Teilzeitbeschäftigte unrechtens, durch die Teilzeitbeschäftigte gegenüber Vollzeitbeschäftigten schlechter behandelt werden. Trotz dieser eindeutigen Rechtslage verwiesen die Arbeitgeber darauf, dass es zu dieser Problematik bisher kein Urteil zum TV AWO NRW gebe. Sie zeigten sich nur bereit, das Tarifwerk zu ändern, wenn der Zeitzuschlag für alle Beschäftigten reduziert oder ver.di an anderer Stelle auf Ansprüche von Beschäftigten verzichtet. Der Preis für ein solches "Geschäft" war ver.di angesichts einer Selbstverständlichkeit zu hoch. Damit gibt es für die Teilzeitbeschäftigten in den tarifabhängigen AWO-Unternehmen nur noch eine einzige Option, um zu ihrem Recht zu kommen: alle 6 Monate einen Antrag im Rahmen der Ausschlussfrist stellen und innerhalb von drei Jahre Klage beim Arbeitsgericht einreichen!

Im Jubiläumsjahr zum 100. Geburtstag der AWO stellen sich die AWO-Arbeitgeber mit ihrer Haltung ein politisches Armutszeugnis aus. Die meisten Beschäftigten in den sozialen Dienstleistungen der AWO sind Teilzeitbeschäftigte. Die große Mehrheit sind Frauen. Viele von ihnen arbeiten aus persönlichen Gründen in Teilzeit. Ein wachsender Anteil jedoch würde gerne in Vollzeit arbeiten, bekommt von der AWO aber nur Teilzeit angeboten. Oftmals werden gerade für Teilzeitbeschäftigte Überstunden angeordnet, weil das für die Arbeitgeber günstiger ist. Einen Tag vor dem internationalen Frauentag ist die sture Haltung der Arbeitgeber ein Schlag ins Gesicht der teilzeitbeschäftigten Frauen. Ihnen zwingt die AWO damit eine Rechtsauseinandersetzung auf, die sich die meisten gerne ersparen würden. Ziel eines arbeitsgerichtlichen Individualverfahrens wäre es, dass die Teilzeitbeschäftigte den Differenzbetrag zwischen ihrer Mehrarbeitsvergütung und der Überstundenvergütung von Vollzeitbeschäftigten ausgezahlt bekommt.

Download der Presseinformation und des Urteils des Bundesarbeitsgerichtes vom 19.12.2018....

Download von Kommentaren aus gewerkschaftlichen Medien....

Downlaod eines Individualantrages für Teilzeitbeschäftigte zur Gleichbehandlung mit den Vollzeitbeschäftigten....

Download der Tabelle zur Berechnung der Differenz zwischen Mehrarbeits- und Überstundenvergütung für das 2. Halbjahr 2018 und das 1. Halbjahr 2019   (einschließlich der Tabellen über Stunden-und Überstundenentgelte bis zum 31.03.2020)....

Download eines Kollektivantrages für die Betriebsräte zur Gleichbehandlung aller Teilzeitbeschäftigten mit den Vollzeitbeschäftigten des Betriebes....

Was ist ein Kollektivantrag?....

Präsentation für Veranstaltungen und Versammlungen....

 






Umfragen
Keine aktiven Umfragen vorhanden.

Umfragen anzeigen

Die aktuellste Neuigkeit
Hundert Jahre AWO - Hundert Prozent Tarif

Vom 30. August bis 1. September feiert die AWO unter der Losung \"100 Jahre Menschlichkeit\" ein großes Jubiläumsfest. Für viele Beschäftigte ...

Mehr Informationen


Die neusten 5 Neuigkeiten
Deutschland 26.08: positive Beispiele..
Deutschland 26.08: Hundert Jahre AWO ..
Deutschland 16.04: Zustimmung der ver..
Deutschland 16.04: Seminare zum TV AW..
Deutschland 08.03: Internationaler Fr..

Top Downloads
1. aktuelleEntgelte.pdf (78879)
2. Umkleiden.pdf (42179)
3. Entgeltordnung.pdf (40442)
4. Antrag_Krankengeldzuschuss.pdf (19974)
5. Krankengeldzuschuss.pdf (15897)