Aktuelles
aktuelle Tarifrunde
Über uns
AWO in NRW
TV AWO NRW
BMT-AW II + Übergangs-TV
Entgeltordnung
Bildergalerie
Betriebsräte
Tarifrecht
Streikrecht
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Links
Downloads
An- und Abmeldung
Nutzungshinweise
Impressum
Datenschutzerklärung

Tage bis zum
Beginn der
Tarifrunde 2021:

65
Am 01.09.2020 hat die Tarifrunde im Öffentlichen Dienst begonnen. Mehr dazu unter "Aktuelles"....

Neuigkeiten

RSS 2.0

  • Jetzt an ver.di-Umfrage zur Tarifrunde 2021 teilnehmen!
Datum:19.11.2020 - 10:11
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

 

kaum ist die TVöD Tarifrunde vorbei steht auch schon die AWO NRW Tarifrunde vor unserer Tür. In diesen schwierigen Zeiten ist uns klar: das wird keine einfache Tarifrunde. Auch wenn nun in der Öffentlichkeit, gerade auch durch die Pandemie, viele unserer Berufe nun anders wahrgenommen werden.

Wir erwarten mehr Respekt und Wertschätzung für die 45.000 AWO Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen und wollen in der anstehenden Tarifrunde für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen streiten. Dabei seid Ihr gefragt!

Über unsere digitale Online-Umfrage wollen wir einander besser kennenlernen und herausfinden, was wichtig ist bei der anstehenden AWO NRW Tarifrunde.

Wir verhandeln den Tarifvertrag und jede*r einzelne AWO Beschäftigte in NRW entscheidet am Ende was im Tarifvertrag steht. Denn es gilt, je mehr sich an den Aktionen beteiligen und Mitglied bei ver.di werden, desto besser können wir verhandeln und, wenn es notwendig wird, auch Druck aufbauen.

Denn einen Rechtsanspruch auf den Tarifvertrag haben am Ende nur ver.di Mitglieder.

Bitte nehmt an der Online-Umfrage teil und leitet diese Nachricht mit den folgenden Links an Beschäftigte der AWO in NRW weiter. An der Umfrage könne alle teilnehmen.

 

Solidarische Grüße aus dem ver.di Landesbezirk

 

Susane Hille, Lisa Schmerl & Agit Boztemur

 

 

Online-Umfrage für alle Beschäftigten der AWO NRW....


Online-Umfrage für alle Azubis der AWO NRW....

 



  • Seminare zum TV AWO NRW für Betriebsratsmitglieder
Datum:17.11.2020 - 22:20
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Das DGB-Bildungswerk NRW bietet in Kooperation mit dem Landesfachbereich 3 des ver.di-Landesbezirks NRW vier Seminare zum TV AWO NRW in 2021 an.

Es handelt sich um zwei fünftägige Seminar zum Tarifwerk und um zwei fünftägige Seminare zum Eingruppierungsrecht des TV AWO NRW in Verbindung mit den Tätigkeitsmerkmalen des BMT-AW II.


Download der Ausschreibung für die beiden Seminare zum TV AWO NRW....

Download der Ausschreibung für die beiden Seminare zum Eingruppierungsrecht des TV AWO NRW....



  • ver.di-Umfrage zur Arbeitskleidung in stationären Pflegeeinrichtungen
Datum:09.09.2020 - 22:59
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Die Landesfachkommission Altenpflege von ver.di führt derzeit bei allen betrieblichen Interessensvertretungen in stationären Pflegeeinrichtungen in NRW eine Kurzumfrage durch. Die Landesfachkommission will auf diese Weise prüfen, ob die Behauptung tatsächlich stimmt, dass in 80 Prozent aller stationären Pflegeeinrichtungen die Heimträger darauf verzichten, den Pflegekräften dienstliche Arbeitskleidung zur Verfügung zu stellen und zu reinigen.

Die betrieblichen Interessensvertretungen in den stationären Pflegeeinrichtungen werden gebeten, sich 5 Minuten Zeit zu nehmen, um den Umfragebogen auszufüllen und bis zum 15.10.2020 an die Gewerkschaft zurück zu senden.

Download des Anschreibens und des Umfragebogens....



  • Gemeinsam Druck machen!
Datum:09.09.2020 - 08:56
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Am 01.09.2020 haben die Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst begonnen. Die Gewerkschaften haben hierzu folgende Forderungen auf den Tisch gelegt:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 4,8 Prozent, mindestens 150 Euro (Laufzeit 12 Monate)
  • Erhöhung der Ausbildungs- und Praktikantenentgelte um 100 Euro
  • Angleichung der Arbeitszeit Ost an West
  • Verbesserung der Arbeits- und Entgeltbedingungen im Pflegebereich
  • Verlängerung und Verbesserung der Regelungen zur Gewährung von Altersteilzeit

"Der Verhandlungsauftakt war enttäuschend. Zwar haben die Arbeitgeber freundliche Worte für die Leistung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst gefunden, ein faires Angebot für Lohnsteigerungen ist jedoch nicht in Sicht. Sie jammern über eine angeblich angespannte Kassenlage bis 2023 und streben eine lange Laufzeit für einen Tarifvertrag an", sagte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di, Frank Werneke, nach der ersten Verhandlungsrunde für die rund 2,3 Mio. Beschäftigten von Bund und kommunalen Arbeitgebern in Potsdam.

Die Tarifrunde im Öffentlichen Dienst dürfte also hart werden und die Solidarität aller Beschäftigten erfordern. Deshalb hat die ver.di-Landesfachkommission "Sozial- und Erziehungsdienst" u.a. auch die Beschäftigten der AWO zur Solidarität aufgerufen.

Download der Forderungen der ver.di-Bundestarifkommission an die öffentlichen Arbeitgeber....

Download der ver.di-Information zum Ergebnis der 1. Verhandlungsrunde....


Download des Aufrufes der ver.di-Landesfachkommission "Sozial- und Erziehungsdienste"....



  • Wann sind Arbeitgeber verpflichtet, Beschäftigten Arbeitskleidung zu stellen?
Datum:28.05.2020 - 12:20
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Für Beschäftigtengruppen in Einrichtungen gibt es unterschiedliche Regelungen für das Tragen von Arbeitskleidung:

Für Beschäftigte in der Hauswirtschaft gelten in erster Linie europäische und nationale Verordnungen zum Lebensmittelrecht bzw. zur Lebensmittelhygiene, die den Arbeitgeber verpflichten, diesen Beschäftigten Arbeitskleidung zu stellen und zu pflegen.

Für Beschäftigte im Pflegedienst der stationären Altenpflegeeinrichtungen, in denen die Wahrscheinlichkeit der Kontamination der Arbeitskleidung mit Erregern der Risikogruppe 2 besteht und die Tätigkeiten der Schutzstufe 2 wahrnehmen, gilt das gleiche. Trotzdem wird den Pflegekräften in der überwiegenden Zahl der stationären Pflegeeinrichtungen keine Arbeitskleidung durch den Heimträger zur Verfügung gestellt. "Der Schutz der Lebensmittel wird scheinbar höher gewertet, als der Schutz der Beschäftigten und der Bewohner bzw. Bewohnerinnen", kritisieren viele Pflegekräfte.

Für Beschäftigte in der Betreuung und im haustechnischen Dienste prüfen wir derzeit die Rechtsgrundlagen. Soweit die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, dass die Kleidung dieser Beschäftigtengruppen durch Erreger verschmutzt bzw. kontaminiert wird, muss die Kleidung vom Arbeitgeber einbehalten und gewaschen werden.

Beschäftigte in der Verwaltung oder im sozialen Dienst einer Einrichtung tragen i.d.R. Privatkleidung.

Sobald der Arbeitgeber Vorschriften zur Privatkleidung machen oder Arbeitskleidung einführen will, ist dies ohne Einhaltung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates nicht möglich. Soweit die Arbeitskleidung rechtlich vorgeschrieben ist, kann der Betriebsrat z.B. über eine Einigungsstelle eine entsprechende Betriebsvereinbarung erzwingen.

Informationen zu den unterschiedlichen Rechtsgrundlagen für die Arbeitskleidung....






Umfragen
Keine aktiven Umfragen vorhanden.

Umfragen anzeigen

Die aktuellste Neuigkeit
Gemeinsam Druck machen!

Am 01.09.2020 haben die Tarifve...

Mehr Informationen


Die neusten 5 Neuigkeiten
Deutschland 19.11: Jetzt an ver.di-Um..
Deutschland 17.11: Seminare zum TV AW..
Deutschland 09.09: ver.di-Umfrage zur..
Deutschland 09.09: Gemeinsam Druck ma..
Deutschland 28.05: Wann sind Arbeitge..

Top Downloads
1. aktuelleEntgelte.pdf (86690)
2. Entgeltordnung.pdf (42282)
3. Antrag_Krankengeldzuschuss.pdf (25898)
4. Krankengeldzuschuss.pdf (18938)
5. Taetigkeitsmerkmale.pdf (13358)