Aktuelles
aktuelle Tarifrunde
Über uns
AWO in NRW
TV AWO NRW
BMT-AW II + Übergangs-TV
Entgeltordnung
Bildergalerie
Betriebsräte
Tarifrecht
Streikrecht
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Links
Downloads
An- und Abmeldung
Nutzungshinweise
Impressum
Datenschutzerklärung

Tage seit
Beginn der
Tarifrunde 2019:

229
Teilzeitbeschäftigte können nach der Ausgleichsfrist die Differenz zwischen der Mehrarbeits- und Überstundenvergütung beanspruchen. Anträge, Berechnungsformular und Präsentation unter "Aktuelles"....

Neuigkeiten

RSS 2.0

  • Zustimmung der ver.di-Tarifkommission zur Tarifeinigung
Datum:16.04.2019 - 10:54
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Am letzten Tag der Erklärungsfrist am Freitag, den 12.04.2019, stimmte die ver.di-Tarifkommission der Tarifeinigung vom 07.03.2019 zu. Der AWO-Bezirk Westliches Westfalen e.V. hat daraufhin seine Beschäftigten darüber informiert, dass die erste Tariferhöhung rückwirkend ab Januar 2019 bereits mit der Entgeltabrechnung Ende Mai ausgezahlt wird.

Tarifinformation Nr. 9 der Gewerkschaft ver.di zur Tarifeinigung....

Präsentation zum Ablauf und zu den Höhepunkten der Tarifrunde 2018/2019....

Präsentation zum Ergebnis der Tarifrunde 2018/2019....

Download der Information des AWO-Bezirks Westliches Westfalen e.V. an dessen Beschäftigte....

 



  • Seminare zum TV AWO NRW 2019
Datum:16.04.2019 - 09:43
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Das DGB-Bildungswerk NRW bietet in Kooperation mit dem Landesfachbereich 3 des ver.di-Landesbezirks NRW drei Seminare zum TV AWO NRW an.

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für das 3-tägige Seminar zum TV AWO NRW....

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für das 5-tägige Seminar zum TV AWO NRW....

Download der Ausschreibung mit Anmeldeformular für die Seminare zum Eingruppierungsrecht des TV AWO NRW....

 



  • Internationaler Frauentag am 08.03.2019: AWO benachteiligt die Teilzeitbeschäftigten
Datum:08.03.2019 - 10:55
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Zum Schluss der 4. Verhandlungsrunde vom 07.03.2019 lehnten es die AWO-Arbeitgeber kategorisch ab, das Tarifwerk des TV AWO NRW bezüglich der Bezahlung des Überstundenzeitzuschlages an die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) anzupassen. Das BAG hatte am 19.12.2018 entschieden, dass Teilzeitbeschäftigte, die Mehrarbeit leisten müssen, den gleichen Anspruch auf einen Zeitzuschlag wie Vollzeitbeschäftigte haben. Es würde eine Benachteiligung darstellen, wenn Teilzeitbeschäftigte erst bei einer über eine Vollzeitbeschäftigung hinausgehende Arbeitszeit einen Mehrarbeitszuschlag erhalten.
Damit wären auch die Regelungen im TV AWO NRW zur Mehrarbeit für Teilzeitbeschäftigte unrechtens, durch die Teilzeitbeschäftigte gegenüber Vollzeitbeschäftigten schlechter behandelt werden. Trotz dieser eindeutigen Rechtslage verwiesen die Arbeitgeber darauf, dass es zu dieser Problematik bisher kein Urteil zum TV AWO NRW gebe. Sie zeigten sich nur bereit, das Tarifwerk zu ändern, wenn der Zeitzuschlag für alle Beschäftigten reduziert oder ver.di an anderer Stelle auf Ansprüche von Beschäftigten verzichtet. Der Preis für ein solches "Geschäft" war ver.di angesichts einer Selbstverständlichkeit zu hoch. Damit gibt es für die Teilzeitbeschäftigten in den tarifabhängigen AWO-Unternehmen nur noch eine einzige Option, um zu ihrem Recht zu kommen: alle 6 Monate einen Antrag im Rahmen der Ausschlussfrist stellen und innerhalb von drei Jahre Klage beim Arbeitsgericht einreichen!

Im Jubiläumsjahr zum 100. Geburtstag der AWO stellen sich die AWO-Arbeitgeber mit ihrer Haltung ein politisches Armutszeugnis aus. Die meisten Beschäftigten in den sozialen Dienstleistungen der AWO sind Teilzeitbeschäftigte. Die große Mehrheit sind Frauen. Viele von ihnen arbeiten aus persönlichen Gründen in Teilzeit. Ein wachsender Anteil jedoch würde gerne in Vollzeit arbeiten, bekommt von der AWO aber nur Teilzeit angeboten. Oftmals werden gerade für Teilzeitbeschäftigte Überstunden angeordnet, weil das für die Arbeitgeber günstiger ist. Einen Tag vor dem internationalen Frauentag ist die sture Haltung der Arbeitgeber ein Schlag ins Gesicht der teilzeitbeschäftigten Frauen. Ihnen zwingt die AWO damit eine Rechtsauseinandersetzung auf, die sich die meisten gerne ersparen würden. Ziel eines arbeitsgerichtlichen Individualverfahrens wäre es, dass die Teilzeitbeschäftigte den Differenzbetrag zwischen ihrer Mehrarbeitsvergütung und der Überstundenvergütung von Vollzeitbeschäftigten ausgezahlt bekommt.

Download der Presseinformation und des Urteils des Bundesarbeitsgerichtes vom 19.12.2018....

Downlaod des überarbeiteten Individualantrages für Teilzeitbeschäftigte zur Gleichbehandlung mit den Vollzeitbeschäftigten....

Download der Tabelle zur Berechnung der Differenz zwischen Mehrarbeits- und Überstundenvergütung für das 2. Halbjahr 2018 und das 1. Halbjahr 2019   (einschließlich der Tabellen über Stunden-und Überstundenentgelte bis zum 31.03.2020)....

Download des überarbeiteten Kollektivantrages für die Betriebsräte zur Gleichbehandlung aller Teilzeitbeschäftigten mit den Vollzeitbeschäftigten des Betriebes....

Was ist ein Kollektivantrag?....

Präsentation für Veranstaltungen und Versammlungen....

 



  • Tarifeinigung zwischen ver.di und AWO erzielt
Datum:08.03.2019 - 08:23
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

In der 4. Tarifverhandlung wurde zwei Tage lang verhandelt. Die Tarifrunde 2019 endete am 07.03.2019 mit einer Einigung.

Die Tarifkommission tagte einen Tag nach der Verhandlung, um die Einigung zu bewerten. Die Erklärungsfrist bis zum 12.04.2019 soll dazu genutzt werden, die ver.di-Mitglieder nach ihrer Meinung zu befragen. Zum Ende der Erklärungsfrist wird die ver.di-Tarifkommission entscheiden, ob die Tarifeinigung angenommen und damit abgeschlossen werden soll.

Download der Eckpunkte der Tarifeinigung....

Download der Pressemitteilung der Gewerkschaft ver.di zur Tarifeinigung....

Download des ver.di-Tarifinfos Nr. 8 zur Tarifeinigung....

Download der Sonderinformation für Beschäftigte in der OGS....

Download der Pressemitteilung und des "Mitarbeitenden-Info" der AWO in NRW....

 



  • Warnstreiks vom 18.02.2019 und 19.02.2019
Datum:13.02.2019 - 22:51
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Die Gewerkschaft ver.di hatte für Montag, den 18.02.2019, und für Dienstag, den 19.02.2019 Beschäftigte der AWO in NRW zum Warnstreik aufgerufen. Am Montag fand der zentrale Warnstreiktag statt, bei dem die streikenden Beschäftigten aus ganz NRW in Essen zusammentrafen.
Für Dienstag waren gezielt Beschäftigte in ausgesuchten Betrieben zum Warnstreik aufgerufen worden.

Download der Pressemitteilung des ver.di-Landesbezirks (mit Kontaktdaten zu den Ansprechpersonen in den ver.di-Bezirken)....

Download des Aufrufes der AWO-Beschäftigten im ver.di-Bezirk Mittleres Ruhrgebiet für den 18.02.2019....

Download des Aufrufes der AWO-Beschäftigten im ver.di-Bezirk Ostwestfalen-Lippe für den 18.02.2019....

Download der ver.di-Informationen für Eltern und Bewohner/innen....

Download der Berichterstattung im Kreis Recklinghausen und in der Stadt Marl....

 






Umfragen
Keine aktiven Umfragen vorhanden.

Umfragen anzeigen

Die aktuellste Neuigkeit
Kann keine aktuellen News für Ihren Zugriffslevel finden.

Die neusten 5 Neuigkeiten
Deutschland 16.04: Zustimmung der ver..
Deutschland 16.04: Seminare zum TV AW..
Deutschland 08.03: Internationaler Fr..
Deutschland 08.03: Tarifeinigung zwis..
Deutschland 13.02: Warnstreiks vom 18..

Top Downloads
1. aktuelleEntgelte.pdf (76510)
2. Umkleiden.pdf (40440)
3. Entgeltordnung.pdf (40146)
4. Antrag_Krankengeldzuschuss.pdf (18909)
5. Krankengeldzuschuss.pdf (15392)